Rebozo Cerrada – Wochenbett Verschließungsritual

In Mexiko begleitet das Rebozo Tuch eine Frau durch das ganze Leben. Sie verwendet es in ganz verschiedenen Bereichen ihres Lebens, sei es zur Entspannung und Entlastung, bei der Geburtsarbeit, um ihr Kind zu tragen, ganz einfach als Schal oder auch bei Ritualen nach der Geburt.
Tragetuch
Gerade die Techniken für die Geburtsarbeit sind sehr einfach und effektiv und sind gerade darum auch ein tolles Hilfsmittel, wie der Partner die Frau gezielt entlasten und unterstützen kann. Traditionelle mexikanische Hebammen nutzen das Rebozo sehr oft in der Geburtshilfe und immer mehr Hebammen und Doulas in Österreich verwenden die schönen Tücher zur Unterstützung der Mutter bei der Wehenarbeit.

Im Spätwochenbett oder auch einige Zeit nach der Geburt wird das Rebozo für ein Verschließungsritual zum Abschluss der Geburt verwendet. In diesem besonderen Wohlfühlangebot wird die Mutter gemeinsam (mit Hilfe einer Freundin oder einer Doulakollegin) von mir in ein Tuch gehüllt und sanft geschaukelt und gewiegt. Dieses Ritual kann sehr entspannend und wohltuend wirken und gibt ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit. Hier findest du ein Video, wie dieses schöne Ritual abläuft. https://www.youtube.com/watch?v=F3dRs85ydAM

Ergänzend dazu wird von mir ein achtsames, wertfreies  Gespräch über die Geburtserfahrung und die erste Zeit mit dem Baby angeboten.

Gönn dir dieses Ritual als Abschluss einer besonderen, intensiven Zeit!

 

Das wunderschöne Tuch auf dem Bild stammt von Pia Melanie Gebhart aus Graz, die unter der Facebook Seite https://www.facebook.com/pia.webt/ traumhafte handgefertige Tücher und Schals vertreibt.